Historie

Der Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringens e.V. wurde am 01. Mai 1993 gegründet. Gründungsvereine waren damals der Bergmannsverein "Glückauf" Sondershausen e.V., der Bergmannsverein "Glückauf" Roßleben e.V. und der Bergmannsverein "Glückauf" Bleicherode e.V.

Langjähriger Vorsitzender und heutiger Ehrenvorsitzender ist Bergkamerad Helmut Grotsch.

Zum Landesverband gehören im Jahr 2018 - 26 Mitgliedsvereine. ⇒ Vereine

Höhepunkte im Vereinsleben sind die in unregelmäßigen Abständen durchgeführten Thüringer Bergmannstage. Der 1. Thüringer Bergmannstag fand aus Anlass 100 Jahre Schachtbau Nordhausen/Gebhard & Koenig 1998 in Nordhausen statt. Zum 10-jährigen Bestehen des Landesverbandes sowie aus Anlass 110 Jahre Kalibergbau in Sondershausen wurde im Jahre 2003 der 2. Thüringer Bergmannstag in Sondershausen durchgeführt. Ebenfalls in Sondershausen fand der 3. Thüringer Bergmannstag 2011 statt.

Der 4. Thüringer Bergmannstag aus Anlass 25 Jahre Wimsut GmbH wurde vom 24.-26.06.2016 in Ronneburg gefeiert. ⇒ 4. Thüringer Bergmannstag

Ehrenmitglieder

Hans-Jürgen Schmidt
2001 - Fichtenwalde

Günter Salzmann
2004 - Lehesten

Friedrich-Karl Herzau
2004 - Roßleben

Dieter Friedrich
2005 - Neuhof

Dr. Heinz Jahne
2006 - Unterbreizbach

Dr. Heinrich Bartl
2006 - Erfurt

Eberhard Bauer
2007 - Sondershausen

Dr. Helmut Springer
2008 - Sondershausen

Werner Päseler
2013 - Bleicherode

Kurt Wardenga
2013 - Gladbeck

Dietmar Richter
2013 - Lünen

Rolf Klarenbach
2013 - Herne

Dr. Christian Schilder
2013 - Sondershausen

Krimhild Leutloff
2016 - Ronneburg

Udo Tischbein
2017 - Worbis

verstorbenes Ehrenmitglied

Ehrenvorsitzende

Helmut Grotsch
2013 - Sondershausen

- Landesbergparade in Brandenburg

Ich möchte auf die im Terminkalender aufgeführte Einladung zur Landesbergparade in Großräschen im Land Brandenburg hinweisen. Auch wenn der Weg aus Thüringen recht weit ist, kann ich die Veranstaltungen des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. nur empfehlen. Ich bitte alle Thüringer Vereine, ggf. auch nur mit kleineren Gruppen, um eine Teilnahme und Vertretung des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringens e.V.

Glückauf!
Ralph Haase
1. Vorsitzender

- Neues aus den Thüringer Vereinen

Der Förderverein Bergbaumuseum "Schwarze Crux" e.V. aus Suhl Vesser ist im Dezember 2018 in den Verein für Hennebergische Bergbaugeschichte Suhl e.V. aufgegangen. Damit gibt es an der Crux nur noch ein Verein. Vorsitzender ist Bergkamerad Karl Rieger.

Bereits im November 2018 wechselte der Vorsitz im Verein zur Förderung, Bewahrung und Erforschung der Traditionen des sächsisch/thüringischen Uranbergbaus e.V., kurz Berbautraditionsverein Wismut. Neuer Vorsitzender ist Bergkamerad Dietmar Leupold.

Im Osten Thüringens hat es ein Wechsel im Vorstand der Bergbrüderschaft Meuselwitz-Rositzer Braunkohlenrevier e.V. gegeben. Bergkamerad Andreas Schumann hat das Amt des ersten Vorsitzenden aus den Händen von Bergkamerad Detlef Schnittler übernommen.

Im Namen des geschäftsführenden Landesvorstandes möchte ich allen die ihr Amt abgegeben haben für ihre geleistete Arbeit und die damit erworbenen Verdienste um die Sache des Bergbaus danken und ihnen persönlich alles Gute wünsche. Den neuen Amtsträgern wünsche ich viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit innerhalb des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringens e.V.

Glückauf!
Ralph Haase
1. Vorsitzender

- Nordthüringer Erklärung zur Strukturförderung für die Kaliregion Nordthüringen

Der Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. unterstützt die Initiative des Freistaates Thüringen auf finanzielle Nachsorge im Zusammenhang mit den vielschichtigen Folgen des Zusammenbruchs des Kalibergbaus in Thüringen gegenüber der Bundesrepublik Deutschland.

Dazu wurde eine gemeinsame Nordthüringer Erklärung (hier geht's zur Erklärung) unterzeichnet, die eine zusätzliche Strukturförderung für die Kaliregion Nordthüringen fordert.

Zu den Unterzeichnern dieser Erklärung gehören die Landrätin des Kyffhäuserkreises, der Landrat des Landkreises Nordhausen, der Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises sowie die dazugehörigen betroffenen Städte und Gemeinden, der Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringens e.V. sowie die Nordthüringer Bergmannsvereine aus Menteroda, Sondershausen, Bleicherode und Roßleben.

Die in der Erklärung geforderten zusätzlichen Strukturfördermittel in Höhe von 30 Mio. Euro über einen Zeitraum von 5 Jahren sollen die Langzeitfolgen der Zerschlagung der Kaliindustrie als prägenden Wirtschaftszweig der Region effektiv und zielgerichtet begegnen.

Vorgesehen ist unter anderem die Förderung von Maßnahmen zum Erhalt und Ausbau von Strukturen zur bergmännischen Traditionspflege. Aus diesem Grund gehören die genannten Bergmannsvereine und der Landesverband zu den Unterzeichnern der Erklärung.

Glückauf
Ralph Haase
1.Vorsitzender